Erfahrung mit OP-Techniken bei Kunstlinsen? Cionno-Ring vs. Entfernung Linsenkapsel und Glaskörper

Kontaktlinsen, Brillen, Seh Hilfen
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Erfahrung mit OP-Techniken bei Kunstlinsen? Cionno-Ring vs. Entfernung Linsenkapsel und Glaskörper

Beitrag von adminmarfan » 10 Apr 2016 14:42

Liebes Forum,



nachdem ich über Jahrzehnte eine Linsen-OP ablehnte, denke ich nun doch ernsthaft darüber nach. An einem Auge ist die Linse mittlerweile deutlich luxiert und getrübt, so dass ein Ausgleich mit Brille/Kontaktlinsen gar nicht mehr möglich ist.



Da ich einen stark verlängerten Augapfel habe, ist bei der OP das Risiko für Netzhautablösungen größer als regulär. Netzhautablösungen sind eine immer wieder beschriebene Komplikation bei der OP-Form, in der der Linsenhalteapparat komplett entfernt wird und eine Hinterkammerlinse eingenäht wird. In der Literatur ist hingegen bei der OP mit Cionni-Ring kaum von Netzhautkomplikationen die Rede.



Mich interessiert deshalb, ob jemand von euch mit letzterer Methode operiert wurde und wenn ja, dann von wem und mit welchem Erfolg. Im Internet bin ich auf einen einzigen recht positiven Erfahrungsbericht mit Dr. Neuhann (München) als Operateur gestoßen.



Ich würde mich sehr über Antworten freuen!



Viele Grüße,

Saphira20

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 10 Apr 2016 14:42

Hallo Saphira20,

habe schon einige Augen Op's hinter mir, auch mit anschließender Netzhautablösung. Wenn ich wieder "unters Messer" muß will ich mich auf jeden Fall auf die "Klemmlinsen" OP erkundigen, die haben sie letztes Jahr in Leipzig auf dem Marfantag vorgestellt. Da bei mir schon öfter eine Linse eingenäht wurde, und die Ärzte bald nicht mehr wissen, wo sie die nächste einnähen sollen, wär das für mich eine Altnernative. Die OP-Methode von dir sagt mir gar nichts, wie und was wird da gemacht?

Würde mich über eine Rückmeldung von dir freuen

Grüße von Petra

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 10 Apr 2016 14:42

Hallo,

ich poste hier und jetzt obwohl ich keine Erfahrungen mit den von dir genannten OP Methoden habe, jedoch für dich zur Info schreib ich dir folgendes:

Ich bin mittlerweile 45 Jahre alt. Von 194 bis 1997 hatte ich jedes Jahr eine Augen op. Zuerst Netzhautablösung links, dann rechts. Danach wurde die Linse inkl. Halteapparat entfernt, einmal links, einmal rechts, und jetzt kommts: Ich war bei den Linsenop damit einverstanden das die Operateure bei der entfernung entscheiden sollen, ob es ueberhaupt möglich ist mir neue Linsen zu implantieren.

Ich sage dir, das ich bei beiden Linsen ops keine Linsen bekommen habe. Und das ist auch gut so. Schwer vorzustellen jedoch seh ich ohne Linsen genauso gut bzw. schlecht wie mit meinen damals eigenen.

Es soll der Anatomie des Auges geschuldet sein in verbindung mit der Vermutung das ich bis zu den Ops noch nie durch die Linse geschaut haben soll. Immer nur durch den Rand der Linsen. Ich habe links 4,5 Diop und rechts 5 Diop. Das hatte ich vor den Linsen ops auch.

mfg

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Linsen-OP

Beitrag von adminmarfan » 10 Apr 2016 14:42

Hallo ihr,

hab auch schon einige Linsen-Ops hinter mir, mal gut mal weniger, auch Netzhautablösungen an beiden Augen, aber ich kann noch sehen. War letztes Jahr in Leipzig beim Marfantag in Leipzig, da haben sie "neue Klemmlinsen" vorgestellt. Alles "alte" am Auge, Linse, Linsensack und Aufhängung muß raus, aber die neue Linse wird nicht eingenäht, hält bei mir eh nicht dauerhaft, sondern die neue Linse wird eingeklemmt. Also wenn bei mir die Linse wieder ausreißt werde ich mich in Freiburg nach der neuen Methode erkundigen.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 10 Apr 2016 14:42

gibt es neuigkeiten zu den "eingeklemmten" linsen?

Antworten