Hochkreuz-Augenklinik in Bonn (Marfan - Spezialisiert).

Kontaktlinsen, Brillen, Seh Hilfen
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Hochkreuz-Augenklinik in Bonn (Marfan - Spezialisiert).

Beitrag von adminmarfan » 01 Dez 2013 19:46

Hallo Ihr Lieben.
Voruntersuchungen und Op (Kunstlinsen Einsatz) in Bonn. (zur Info: dort werden Täglich ca. 30 - 50 OP's am Tag durchgeführt)
Dr.T und Dr.C sind eigentlich für Ihren guten Ruf bekannt. Aber allerdings eine Aussage verschwiegen Sie, was ich erst (der Vater) in Köln Mehrheim erfahren habe, bei einer Artztin die die Voruntersuchungen macht für einen Priv. Professor.
Also Linkes Auge ist die OP gut verlaufen. Sehkraft (gemessen) nach der OP am erstem Tag 80% - OK.
Rechtes Auge Sehkraft (gemessen) am nächstem Tag 80% OK. So die Aussagen des Arztes.
Nun erschien es meiner Tochter aber, das Sie in keiner Entfernung nach nun fast 4 Monaten
(egal ob 10cm oder 30cm oder 1Meter noch 5Meter und weiter) scharf sehen konnte.
Nach 4 maligem Kontrollbesuch (in Abständen von 2-4 Wochen) verschlechterte sich Rechts auf nun 23%. Beide Ärtzte in Bonn haben uns nach Köln Mehrheim zur Drittmeinung eines Professors hin überwiesen.
In Köln Mehrheim habe ich die Ärtztin die Frage aller Fragen gestellt. Wieviel Sehkraft hat meine Tochter.
Ihre klare Aussage.
Ohne Korrektur Links 35% Rechts 6%. Rechtes Auge wurde (in Bonn) nochmal bei einer Not-OP eine Netzhautmembrane entfernt, die sich nach der OP bilden kann. (wurde uns vor der OP auch nicht mitgeteilt).
Mann muss abwarten was sich daraus noch ergibt.(kann schon 6 - 9 Monaten dauern)
Um Links auf 80 - 90% zu kommen benötigt sie NUR einen Korrektur von -0,75 Dioptrien.
Momentan ist Rechts, mit Korrektur, nicht mehr als max. ca.35% raus zu holen.
Das heißt -0,75 Dioptrien sind bei meiner Tochter umgerechnet ca. 65% Sehkraft.
Und die 0,75 Dioptrien sind im OP-Norm/Messbereich.
Aussage des Operateurs.
Links= Alles gut, Linse sitzt perfekt, Netzhaut 1A OK - alles im grünen Bereich. Perfekt.
Also liebe Leute überlegt euch ob dann nicht doch Kontaklinsen weiterhin tragen besser ist.
(Ich trage meine nun schon seit über 35 Jahren)
Linse drauf und fast 100% sehen können.
Denn so wie es momentan ausschaut benötigt sie ne Gleitsichtbrille mit Leseteil. Als ständige Korrektur.
Das war eigentlich nicht so gedacht da uns eindeutig gesagt wurde, nach der OP sieht sie genauso gut wie mit Kontaktlinsen.
Werde auch weiterhin den Verlauf und die Dinge die da kommen berichten.
Eines muss ich der Klinik zu gute halten. Hervorragendes Personal in allen Bereichen. Sehr freundlich und gut Organisiert.
Kann sich jetzt jeder sein Reim draus machen. 8|

Liebe Grüße an alle.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 01 Dez 2013 19:46

Hallo,
ich kann Deinen Ärger sehr gut verstehen. Meinem Vater ging es damals ähnlich, als ich künstliche Linsen bekommen habe. Ich habe auch von meinem 12.- 18 Lebensjahr Kontaktlinsen getragen und hatte aber dann keine Lust mehr drauf, weil man eben ohne Kontaktlinsen so gut wie nichts sieht und ein Leben lang Kontaktlinsen tragen ist eben auch nicht gut fürs Auge.Hatte oft mit brennenden und roten Augen zu tun weil die Augen einfach überlastet waren. Meine erste OP zur Linseneinsetzung lief auch nicht sehr gut. Der Professor sagte uns auch : " Die OP lief super. Die Linse sitzt perfekt." Nach wenigen Tage zu Hause war plötzlich meine Pupille nicht mehr rund. Mein Auge sah sehr komisch aus. Nach erneutem Besuch im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass sich die Linse vor die Pupille geschoben hat. Das wurde dann ambulant kurzer hand behoben. Jedoch hatte ich am nächsten Tag dasselbe Problem. Nach langem Hin und Her wurde ich dann erneut operiert. Es wurde von einem anderen Professor eine komplett neue Linde eingesetzt. Die OP verlief ganz gut, hätte aber auch besser laufen können. Habe auf dem Auge 60% Sehkraft. Das rechte Auge wurde dann ein Jahr später auch operiert. Wiederum von einem anderen Professor. Der hat das wirklich super gemacht. Hab links nun 80%. Ich benötige nun zum Autofahren eine Brille und zum Lesen. Ich habe auch eine Gleitsichtbrille, welche ich aber wirklich nur zum Lesen und zum Autofahren aufsetze. Komme damit gut zurecht. Natürlich fand ich das am Anfang auch nervig, weil ich nie wieder eine Brille wollte...aber lieber so als ständig Kontaktlinsen tragen zu müssen. Das blöde bei OPs ist natürlich immer, dass man nicht weiß, wie gut der Arzt seine Arbeit macht...man kann Pech aber auch Glück haben...Das ist leider so! Ich drücke deiner Tochter die Daumen, dass die Ärzte es letztendlich noch gut hinkriegen und es ihr bald wieder besser geht!

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 01 Dez 2013 19:46

Hallo Susi
Danke werde ich weitergeben.
Das was mich nervt ist. Was kein Arzt in Bonn gesagt hat, das ein läppischer -0,75 Dioptrien Wert ein Sehkraftverlust von ca.65% bedeuten kann. Alle Kontrollen mit durch das Sehgerät schauen ergaben IMMER 80-100% - alles perfekt..
Da dachte ich OK, dann sieht sie ohne Sehhilfe wenigstens 70% und vielleicht wird es noch besser mit der Zeit....
Ich wollte nur mal verdeutlichen was nur -0,75 Dioptrien im Auge, für die Sehkraft bewirken kann.
Das sie vorher L.18 und R.21 Dioptrien an Kontaktlinsen hatte und fast 100% damit gucken konnte.
Sie brauchte NUR ne Lesebrille.
Ich, als Vater bin maßlos enttäuscht. Denn alles (laut Vorgaben) ist ja im grünem Bereich.
Gut die Möglichkeit einer Laserkorrektur ist gegeben. Aber erst in einem Jahr. Und das dürfen wir dann aus eigener Tasche bezahlen.

Lieben Gruß

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 01 Dez 2013 19:46

Besteht denn nicht die Möglichkeit, dass nochmal eine komplett neue Linse eingesetzt wird. Ich meine, wenn die Ärzte eine schlechte Arbeit gemacht haben, müssten sie es doch auch so beheben, dass der Patient damit zufrieden ist. Wieso müsstet ihr die Laserbehandlung aus eigener Tasche bezahlen? Wo ist da die Gerechtigkeit?! Es ist ärgerlich, dass man um alles kämpfen muss und dass die Ärzte es oft ausnutzen, wenn man sich nicht besonders gut auskennt.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 01 Dez 2013 19:46

Hallo Susi (sorry Daen, dass es mir hauptsächlich um eine Antwort von Susi geht),
welcher Professor von wo hat dir zu deinen 80 % verholfen?
Ich bin ein sehr kniffliger Fall + muss aber schnellstmöglich operiert werden, da meine Linse abreißt.
Werde meinen Fall auch noch im Forum schildern.
LG von Dani

Antworten