Grauer Star - Schlotterlinze - erste OP ging daneben - Angst

Kontaktlinsen, Brillen, Seh Hilfen
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Grauer Star - Schlotterlinze - erste OP ging daneben - Angst

Beitrag von adminmarfan » 21 Mär 2012 22:47

Hallo Zusammen,



meinem Bruder steht eine Augen OP bzgl. Grauer Star bei Vollnarkose, Marfan, künstliche Herzklappe, Hornhautkrümmung und Schlotterlinse bevor.

Er hatte schon eine Auge OP diesbzgl., da ging was schief, was im Moment anscheinend auch nicht mehr in den Unterlagen zu finden ist - er sieht auf diesem Auge gar nichts mehr.

Sein Augenarzt traut sich nicht an die OP und hat ihn nach Uni Erlangen geschickt - da ging die erste OP wie gesagt schief. Er hat riesig Muffe.



Hat jemand ähnliche Erfahrungen und eine Idee was er machen soll - sieht so gut wie nichts mehr !?

Hat jemand eine alternative Klinik wo er trotz obiger Vorerkrankungen positive Erfahrungen sammeln konnte ?

Hat jemand beruhugende Worte bei Uni erlangen und evtl. gleichen Vorerkrankungen ?



Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.



Danke

Klaus

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 21 Mär 2012 22:47

Mich hat 2010 Mardin + Knorr (Netzhautspezialist) operiert.
Die Kunstlinse war ab.
Er meinte, diese sas nicht richtig auf. Vermutlich war das der Grund für die -zu oft - auftretenden Blutungen.
Grauer Star ja normal nicht das Problem. Bloss bei uns Marfans ..
Halterung für die Linse in Ordnung?
OP sollte eigentlich nicht in der Stadt (Klinikum) gemacht werden.
Dazu ist das Thema zu komplex.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 21 Mär 2012 22:47

Hi!
Leider kann ich keine Erfahrungswerte bezüglich Erlangen beisteuern, hab aber einige Erlebnisse in anderen Kliniken gehabt.
Ich weiß noch nicht sehr lange, daß ich Marfanhabe, so da´mir fälschlicherweise künstl. Vorderkammerlinsen eingesetzt wurden. War unmöglich! Mit dem Wissen Marfan habe ich mir in dem einen Auge bei Prof. Dr. Koch in Bonn eine Hinterkammerlinse einsetzen lassen. Lief gut. Zur sonstigen Betreuung bin ich inzwischen in der Uniklinik Homburg in der Marfan-Sprechstunde in guten Händen. Nach deren Aussage sind meine Augen in einem stabilen Zustand und eine Op sollte nur veranlasst werden, wenn es wirklich medizinisch notwendig ist!
Meine Tochter hat dort vor einem Jahr beidseits die Linsen entfernt bekommen und künstlcieh implantiert. Ihr geht es gut, sie sieht gut und es sind keinerlei Komlikationen aufgetreten.
Ops sollten nur von Leuten durchgeführt werden, die sich auch mit Marfan auskennen!
Alles Gute.
Caroline

Antworten