Aortenklappe - Rekonstruktion oder künstliche Klappe???

Herz - Operation
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Aortenklappe - Rekonstruktion oder künstliche Klappe???

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo,



in nächster Zeit muss bei mir die Aortenklappe repariert werden. Dabei besteht die Möglichkeit die Aortenklappe durch eine künstliche Klappe zu ersetzen (inkl. lebenslanger Marcumar-Einnahme), oder diese mit grosser Wahrscheinlichkeit zu rekonstruieren.



Marfan soll einer Rekonstruktion ja nicht prinzipiell entgegen stehen.



Mich würde interessieren, bei wem von euch die Aortenklappe rekonstruiert worden ist und wie das Ergebnis war. War sie danach auch wirklich dicht und ist es auch langfristig geblieben?

Meine Angst ist halt mich einer weiteren Operation unterziehen zu müssen, falls die Rekonstruktion nicht halten sollte.



Auch würde ich interessieren wo ihr euch habt operieren lassen.



Vielen Dank und Gruß,

Tristan

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Ich habe ne künstliche - mit Marcumar...Diese bleibt auch wirklich dicht, oder?

Klappe rekonst. klingt leicht nach "unklar was passieren kann"

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Sonst keiner hier, bei dem die Aortenwurzel rekonstruiert wurde und der berichten kann????

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo Tristan!

Ich habe im Dezember 2004 eine Aorten-Rekonstruktion gehabt & noch ein Stück Aorten-Prothese eingesetzt bekommen.
Vor der Op hieß es ich bekomme eine künstliche Klappe....aber in der Op haben die Ärzte sich dann umentschieden weil doch noch was zu retten war.
Dies ist nun 7 Jahre her & ich habe bisher keinerlei Probleme damit gehabt.
Ich muss kein Marcumar nehmen.
Ich würde die Klappe immer erst rekonstruieren lassen als mir eine künstliche einsetzen zu lassen.
Die Klappe schliesst gut & ich habe auch noch von keinem Arzt gehört, dass es besser wäre eine künstliche einzusetzen....als die eigene nochmal zu erhalten!
Ich habe mich in der Schüchtermann Klinik in Bad Rothenfelde operieren lassen.Das ist eine Herzklinik & ich würde jederzeit wieder dort hingehen!
Liebe Grüße aus Dortmund!

Kersten

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo Kersten,

vielen Dank für deine Antwort. Die Schüchtermann Klinik in Bad Rothenfelde kenne ich. Weist du noch wer dich operiert hat?

Wenn ich es richtig verstehe ist also deine Aortenklappe rekonstruiert worden, und es ist die aufsteigende Aorta mit einer Prothese ersetzt worden, richtig?
Es hat also bei dir keine Verschlechterung der Klappe in den sieben Jahren nach Rekonstruktion gegeben, oder? Das wäre ja sehr erfreulich!

Die gleiche OP steht wohl auch mir bevor. Wie lange hast du gebraucht, um wieder auf die Beine zu kommen?
Gruß,
Tristan

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo Tristan!

Ich hatte bisher noch keine Probleme nach der Op. Und ich hoffe das, dass auch so bleibt;-)!
Ich hatte den Vorteil, das mein Zwillingsbruder & meine Schwägerin in der Klinik gearbeitet haben & ich dann vom Professor persönlich operiert wurde.
Aber die Klinik hat einen sehr guten Ruf & ich denke...egal wer dich operiert...es wird gut werden.
Der Vorteil ist halt auch, dass man auch direkt die Reha nach der Op dort machen kann. Mann muss nicht nochmal in eine andere Klinik fahren!
Ich habe insgesamt 9 Wochen dort verbracht...also 1 Woche vor Op zur Vorbereitung ...dann die Zeit der Op & Reha.
Und es hat mir sehr gut gefallen & ich würde auch , wenn es irgendwann mal wieder notwendig ist....wieder dort hin gehen!

Wenn du noch Fragen hast....gerne!


Lg Kersten

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hi Tristan!
Bei mir wurde die gleiche Op gemacht wie bei Kersten und hab soweit auch keine Probleme. Bin vor 2.5 Jahren von Prof Schäfers in Homburg/Saar operiert worden und war dort sehr zufrieden. Eine Woche war ich im Krankenhaus und anschließend 4 Wochen in Reha. Ich war schnell wieder auf den Beinen. Würde auf jeden Fall versuchen eine Aortenklappe rekonstruieren zu lassen, man ist einfach noch viel freier. Vielleciht denke ich mir das nur bloß, aber ich finde es schon ziemlich doof so immer an die "normalen" Medikamente zu denken, bei Macumar muß man ja jede Verletzung bez jeden operativen Eingriff bedenken etc
Und wer weiß, was in zehn Jahren wieder alles entwickelt wurde!?! Eine Rekonstruktion ist keinesfalls für die Ewigkeit! Die werden auch noch nicht sooo ewig lange überhaupt gemacht! Da weiß man noch nicht wie es genau aussieht, aber ca 12 J sollten auf jeden Fall drin sein!
Gruß und alles Gute,
Caro

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo Caro,

Danke für deine Antwort. Bei Prof. Schäfers hatte ich schon ein Gespräch und er glaubte, dass die Klappe rekonstruierbar sei.

Was mich interessieren würde ist wie deine Erfahrungen in Homburg waren? Hat Prof. Schäfers dich persönlich operiert? Wie war/ ist die Nachsorge? Würdest du dich nochmal dort operieren lassen?
Gruß,
Tristan

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hi Tristan!
Ein halbes Jahr vor meiner Op hatte ich bereits ein längeres Gespräch mit Dr Schäfers und hatte den Eindruck, daß er sehr ehrlich und klar mit mir und der Situation umgegangen ist. Ich hatte den Eindruck, bei ihm gut aufgehoben zu sein. Mir ist diese persönliche Ebene sehr wichtig. Er operierte selber, kam am Abend vor der Op nochmals im Zimmer vorbei. Nach der Op ging es mir schon schnell besser, so daß ich nach einer Nacht intensiv gleich auf Station kam. Das Personal dort fand ich richtig gut, das habe ich bisher noch nicht erlebt! Was die Betreuung angeht, kam täglich eine KG, die Atemübungen machte und mich Treppenlaufen ließ. Dr Schäfers kam fast jeden Tag vorbei, und nach ner Woche gings in die Reha.
Ich würde immer wieder dorthin gehen, hab einfach nur gute Erfahrungen gemacht!
Viel Glück bei deiner Entscheidung! Mir hat mein "Bauchgefühl" bei der Entscheidung geholfen und ich glaube, daß war ganz gut so!
Alles Gute und wenn du noch Fragen hast, immer her damit!
Caro

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 07 Jul 2011 14:43

Hallo Caro,
vielen Dank für deine Antwort!
Gruß,
Tritan

Antworten