Erneute OP

Herz - Operation
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Es geht nun los ...

Beitrag von adminmarfan » 08 Nov 2010 08:36

Hallo Thomas,

ich hoffe deine OP ist gut verlaufen. Wäre schön, wenn du uns eine Rückmeldung geben könntest, wenn du wieder auf den Beinen bist.
Lieben Gruß,
Tristan

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Es geht nun los ...

Beitrag von adminmarfan » 08 Nov 2010 08:36

Erst mal ein Hallo wieder zurück, bin seit 12.05.2011 wieder zu Hause nach fast 6 Wochen Krankenhaus (Jena) und Reha (Bad Kösen) und es war eine abwechslungsreiche aber auch belastende Zeit. Am 6. April habe ich meinen mechanischen Aortenklappenersatz bekommen. Operation verlief gut, ich musste allerdings 2 Tage komplett auf der Intensivstation bleiben, ich habe heftigst auf die OP reagiert, mein Orientierungssinn, was eigentlich passiert ist und auch meine Sprache war komplett verschwunden (man nannte dies eine aphasische Störung), Mittwoch war die OP, erst am Samstag auf Station konnte ich mich allmählich wieder erinnern und realisieren was eigentlich los war und auch das sprechen besserte sich wieder. Die Erholung machte Fortschritte allerdings bekam ich nach 5 Tagen etwas erhöhte Temperatur was sich bis zu einem Fieber von bis zu 38,5 Grad entwickelte, so blieb ich fast 14 Tage im Krankenhaus, es wurde zur Sicherheit ein Schluckecho noch mal gemacht wo eine Endokartidis der nativen Mitralklappe nicht ausgeschlossen werden konnte. Daraufhin sollte ich sechs Wochen lang Antibiotikum einnehmen (3x mal am Tag Genatmycin, Cefotaxim und Ampicillin/Sulbactam) und das hat mich auf Dauer doch massivst belastet. Fast 2 1/2 Wochen in der Reha nahm ich dieses "Zeug" ich nenne es mal so, ich erholte mich gut und vier Tage vor Ende der Reha früh Blutentnahme und Abends dann große Aufregung und schnell wieder zurück nach Jena in die Klinik. Durch diese in den Wochen fast 17 Liter aufgenommenen Antibiotikum spielten meine Blutwerte komplett verrückt, vor allem die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) waren im Keller und daher auch mein Immunschutz und die Gefahr groß mich mit einem Infekt und anderen Dingen jetzt anzustecken und das ohne ausreichenden Abwehrschutz. In Jena am 6. Mai gegen 20.00 Uhr angekommen, gleich Einzelzimmer und Isolation, die Leukozyten bei 1,6 (ein Wert von 4,4 ist das Minimum) das Antibiotikum wurde reduziert und am Samstag darauf komplett abgesetzt, weil eine Besserung der Werte sich nicht einstellte. Jetzt lag ich bis Donnerstag in Jena, die Leukozyten erholen sich sehr langsam, bin jetzt bei 2,9, aber die Probleme durch das viele Antibiotikum allgegenwärtig, ich habe immer noch das Gefühl das dieses Zeug im Körper ist und mich doch schon behindert (Magen Darm, Wundheilung, Allgemeinbefinden). Wenn jetzt der Brustkorb ordentlich verheilt (es war die dritte Öffnung und die Heilung dauert immer länger und stabil ist mein Brustkorb noch lange nicht, was ich spüre) und die Blutwerte sich stabilisieren dann wirds schon werden. Hauptsache erst einmal zu Hause, auch wenn ich dort mit Mundschutz noch rumlaufen muss und alle mich quer und schief anschauen.

Ich melde mich ganz sicher wieder, Liebe Grüße an alle von Thomas !!!

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 08 Nov 2010 08:36

Hallo Thomas,
freut mich, dass du wieder da bist!
Wünsche dir eine gute Besserung.
Bis bald,
Gruß,
Tristan

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 08 Nov 2010 08:36

Auch von mir weiterhin gute Besserung, da haste ja eine Menge mitgemacht. Da lief es bei mir doch klar angenehmer.

Also alles Gute.

Gruß Björn.

Antworten